Klinische Studien

Die Klinische Abteilung für Hämatologie (Universitätsklinik für Innere Medizin) ist Teil des LKH-Universitätsklinikums Graz und bietet Ihnen als PatientIn zusätzlich zur üblichen medizinischen Betreuung auch alle Vorteile einer internationalen Spitzeninstitution. Es steht Ihnen das modernste Spektrum an Diagnostik und innovativen Therapien (Chemo- und Immuntherapien, Stammzelltransplantation und andere zelluläre Immuntherapien, innovative Gerinnungstherapien) zur Verfügung. 
 
Um Therapien ständig zu verbessern und neue Behandlungsmethoden zu entwickeln, forschen wir für Sie in klinischen Studien und führen wissenschaftliche Projekte in der Grundlagenforschung an unserer Abteilung durch. Wir bieten vielen unserer PatientInnen die Möglichkeit an, sich an solchen klinischen Studien zu beteiligen, um Zugang zu noch nicht zugelassenen innovativen Therapien zu erhalten. Weiters erforschen wir für viele Erkrankungen Risiko- und Prognosefaktoren sowie Mechanismen der Erkrankungsentstehung.
 
Klinische Studien, die Ihnen an unserer Abteilung angeboten werden, sind von der Ethikkommission genehmigt und verfügen über eine Bewilligung bei den dafür zuständigen Behörden. Oft finden sie im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen statt. Neue Medikamente, die für klinische Studien herangezogen werden, wurden zuvor im Labor bereits einer Vielzahl von Prüfungen unterzogen. Es besteht auch die Verpflichtung, dass bei Forschungprojekten das Wohlergehen der einzelnen Person Vorrang vor allen anderen Interessen hat. Dazu hat sich der Weltärztebund in der Deklaration von Helsinki über die ethischen Grundsätze für die medizinische Forschung verpflichtet. Sie müssen daher als StudienteilnehmerIn detailliert über den Studienverlauf aufgeklärt werden.
 
Der hohe Standard im Ablauf der Studien an unserer Abteilung ist auch dadurch gewährleistet, dass alle wissenschaftlich tätigen ÄrztInnen und ForscherInnen neben den Prinzipien der Good Scientific Practice (GSP) auch der Europäischen Charta und dem Code für ForscherInnen verpflichtet sind.
 
Neben neuesten therapeutischen Anwendungen bietet die Teilnahme an einer klinischen Studie dem/der PatientIn noch weitere Vorteile. Sie erhalten als PatientIn eine noch intensivere und individuellere Betreuung, da der Studienverlauf detailliertest dokumentiert werden muss. Jede/r StudienleiterIn ist gegenüber den Aufsichtsbehörden zur genauen Protokollführung verpflichtet.
 
Ihre Teilnahme an einer klinischen Studie ist freiwillig und erfolgt nach ausführlicher Information durch die Sie betreuenden ÄrztInnen ausschließlich mit Ihrem Einverständnis. Bitte fragen Sie bei Ihren betreuenden ÄrztInnen nach, wenn Sie Interesse an der Teilnahme an einer klinischen Studie haben.
Letzte Aktualisierung: 27.03.2019