Lehre

​Den der Klinischen Abteilung für Onkologie anvertrauten StudentInnen wird im Rahmen des internen Praktikums bzw. einer Famulatur Basiswissen der modernen Diagnostik und Therapie von bösartigen Tumorerkrankungen vermittelt.
Darüber hinausgehend wird insbesondere auf die speziellen Aspekte der Betreuung und des Umgangs mit Menschen, die von einer existenzbedrohenden Erkrankung betroffen sind, Wert gelegt.
 
Das PatientInnenaufklärungsgespräch, die Übermittlung belastender Informationen, die Begleitung von Schwer- und Schwerstkranken ist ebenso Lehrinhalt wie ethische Fragen, Fragen der Therapiebeendigung sowie Fragen im Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion um die Sterbehilfe.
 
Die Lehre erfolgt schwerpunktmäßig auf der Krankenstation. Darüber hinausgehend werden Vorlesungen und Seminare von ÄrztInnen und PsychologInnen angeboten.
StudentInnen haben die Möglichkeit sich im Rahmen von vertiefenden Ausbildungen, sowie durch Dissertationen im Fachbereich Internistische Onkologie zu vertiefen. Sie werden des weiteren zur Teilnahme an Forschungsprojekten ermuntert.
 

Psycho-Onkologische Lehre

  
Die psychoonkologischen Konzepte und bisherigen Erkenntnisse werden sowohl in Vorlesungen, die Interne Medizin betreffend für MedizinstudentInnen, sowie in speziell angebotenen Seminaren gelehrt
Themenschwerpunkte sind Coping, Lebensqualität, Ärztliche Kommunikation, Psychoonkologische Interventionen, Psychoneuroimmunologie.
 
Es besteht die Möglichkeit Praktika im Rahmen des Psychologiestudiums, der Ausbildung zum/zur Klinischen PsychologIn und der psychotherapeutischen Ausbildung an der Abteilung zu absolvieren.
Von diesem Angebot haben auch aus den Nachbarländern vor allem aus Deutschland KollegInnen Gebrauch gemacht.
Letzte Aktualisierung: 09.07.2015