Von der Med Uni Graz nach Cambridge

Am 11.09.2019 hat Dr. Veronica Caraffini ihr PhD-Studium (Molecular Medicine) an der Klinischen Abteilung für Hämatologie erfolgreich abgeschlossen.

Im Rahmen ihrer Dissertation hat sie sich in der Arbeitsgruppe von Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Armin Zebisch mit der molekularen Entstehung myeloischer Neoplasien befasst. Dabei untersuchte sie die Rolle von RAF Kinase Inhibitor Protein (RKIP), einem Regulator der zellulären Signaltransduktion. Sie konnte dabei zeigen, dass ein somatischer RKIP-Verlust bei myeloischen Neoplasien häufig vorkommt, und dass dieser RKIP-Verlust sowohl in-vitro als auch im Mausmodell an der Leukämieentstehung beteiligt ist. Dadurch ergeben sich potentielle neue Behandlungsansätze, an denen die Arbeitsgruppe von Prof. Zebisch nun weiter forscht. Die Daten der Dissertation von Dr. Caraffini konnten in den renommierten Fachzeitschriften Blood und Haematologica veröffentlicht werden. Wir gratulieren Frau Dr. Caraffini zum erfolgreichen Abschluss ihres PhD-Studiums und wünschen ihr viel Erfolg bei ihrer weiteren wissenschaftlichen Laufbahn, die sie nun als Post-Doc an die MRC Cancer Unit nach Cambridge führen wird. 

Caraffini_lo.jpg
Veronica Caraffini, PhD


Links zu den Originalarbeiten:

Caraffini V et al., Loss of RAF kinase inhibitor protein is involved in myelomonocytic differentiation and aggravates RAS-driven myeloid leukemogenesis. Haematologica 2019. doi:10.3324/haematol.2018.209650 (e-pub ahead of print).
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31097632

Caraffini V et al., Loss of RKIP is a frequent event in myeloid sarcoma and promotes leukemic tissue infiltration. Blood 2018;131:826-830.https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29295844

Letzte Aktualisierung: 28.10.2019