Unterstützung für die Leukämieforschung

Die Leukämiehilfe Steiermark unterstützt seit langem die Leukämieforschung an der Klinischen Abteilung für Hämatologie der Medizinischen Universität Graz. Nun wird dabei ein laufendes Projekt im Labor von Assoz.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Armin Zebisch unterstützt, bei dem die aberrante RAS-Signaltransduktion in Leukämiezellen untersucht wird.
Die ForscherInnen um Dr. Zebisch versuchen dabei mehr über die molekularen Entstehungsmechanismen der Leukämie zu erfahren und Ansatzpunkte für zielgerichtete Therapien zu identifizieren. Zusätzlich zu einem Labor-orientierten Grundlagenteil werden dabei auch PatientInnenproben von LeukämiepatientInnen gesammelt und analysiert, was wiederum zu einer Verstärkung des Leukemia-Biobankings an der Medizinischen Universität Graz beiträgt.
Ermöglicht wird diese Unterstützung durch eine großzügige Spende der Firma SAMSUNG SDI Battery Systems GmbH in Premstätten bei Graz. Als innovativer Entwickler von Batteriesystemen und globaler Technologieführer im Bereich der Elektromobilität zeichnet sich SAMSUNG SDI durch eine starke Affinität zur Forschung aus und unterstützt die Leukämiehilfe bei der Durchführung dieses Projekts mit 25.000€.
Eine feierliche Übergabe der Unterstützung erfolgte am 23.6.2020 an der Klinischen Abteilung für Hämatologie. Aufgrund der derzeitigen COVID-19 Situation wurde die Übergabe vor dem Gebäude durchgeführt.

Samsung_low.jpg
Am Bild von links nach rechts: DI Robert FELGITSCHER (CFO Samsung SDI), DI Stefan RÖPKE (CEO Samsung SDI), Mag. Regina Friedrich (Präsidentin Leukämiehilfe Steiermark), Dr. Sang Young OH (Managing Director Samsung SDI), Assoz.-Prof. Dr. Armin Zebisch (Klinische Abteilung für Hämatologie)

Letzte Aktualisierung: 08.07.2020