Wissenschaftliche Tätigkeit

​​Die wissenschaftliche Tätigkeit befasst sich mit einer Vielzahl nationaler und internationaler klinischer Forschungsprogramme insbesondere der frühzeitigen Teilnahme an der Entwicklung und Anwendung neuer diagnostischer sowie therapeutischer Methoden im Bereich der Hämodialysebehandlung und Apheresetechnik von Immunerkrankungen, Fettstoffwechsel- störungen oder Leberversagen. Ein weiterer wichtiger Schwerpunkt ist die medikamentöse Therapie nach Nierentransplantation und die medikamentöse Therapie der Calciumphosphat- haushaltsstörungen bei chronischer Niereninsuffizienz.

Alle Informationen über Forschungsgebiete, Methoden, Ausstattung und mehr finden Sie auf dem
Forschungsportal der Klinischen Abteilung für Nephrologie.
 

Letzte Aktualisierung: 17.03.2016