Allgemeines

forschung_foto_bh.jpg

Wissenschaft schafft Wissen. Wissen verbessert Behandlungsmöglichkeiten. Bessere Behandlungsmöglichkeiten verbessern Lebensqualität und Lebenszeit unserer PatientInnen. Intensive Forschungstätigkeit ist daher ein zentrales Thema der Abteilung für internistische Onkologie. Durch Forschung und wissenschaftlichen Austausch stellen wir für unseren PatientInnen die bestmöglichen Therapieoptionen auf dem modernsten Stand des Wissens sicher.  

 
Onkologische Forschung umfasst sowohl grundlagenwissenschaftliche Projekte, translationale Untersuchungen, klinische Studien als auch Forschung im Bereich der Krebsdiagnostik. In diesen Bereichen tragen die Mitarbeiter der Abteilung für klinische Onkologie wichtige Erkenntnisse zum aktuellen Stand des Wissens bei. Diese Forschungstätigkeit ist nicht zuletzt ein Garant dafür, dass PatientInnen nach dem jeweils aktuellen Stand des internationalen Wissens und mit den modernsten Methoden an unserer Abteilung betreut werden.

 
An der Klinischen Abteilung für Onkologie werden regelmäßig neuartige medikamentöse Verfahren in klinischen Untersuchungen geprüft.
Unsere PatientInnen können daher das Privileg in Anspruch nehmen, neueste – sonst noch nicht verfügbare Therapieverfahren – durch Teilnahme an Klinischen Studien zu erhalten.
Die Klinische Abteilung für Onkologie führt nicht nur eigenständig Forschungsprojekte zur Verbesserung therapeutischer Möglichkeiten durch, sondern ist auch Teil eines internationalen Netzwerkes von Forschungseinrichtungen in Österreich, in Europa und international.
Besonderes Augenmerk liegt in der klinischen Forschung auch auf dem Bereich der Psychoonkologie und der Palliativmedizin, die beide wichtige Bausteine der onkologischen PatientInnenversorgung an der Klinischen Abteilung für Onkologie sind. 

 

Mit dem Zugewinn an Wissen über die molekularen Ursachen von Krebserkrankungen liegt ein besonderes Interesse der Abteilung für klinische Onkologie im Bereich der personalisierten Tumortherapie. Die molekulare Diagnostik und Therapie von Tumorerkrankungen durchlebt aktuell einen grundlegenden Wandel, indem nach genetischen Veränderungen im Tumormaterial von Patienten gesucht wird, die therapeutisch nutzbar sind. Dazu wird das Tumormaterial in spezialisierten Laboren auf Genveränderungen und Mutationen feingewerblich untersucht und das Wissen der verschiedensten Fachrichtungen genutzt, um die molekularen Ergebnisse in das klinische Gesamtbild zu integrieren. Dies hat das Ziel neue zielgerichtete Behandlungsoptionen zu evaluieren und einzusetzen. Hierbei ist es unser Hauptanliegen für jeden einzelnen Patienten eine personalisierte Krebstherapie mit dem Ziel eines maximalen Therapieansprechens bei möglichst wenigen Nebenwirkungen zu finden.

Letzte Aktualisierung: 24.11.2020