Schmerztherapie

Wir streben für unsere PatientInnen Schmerzfreiheit bzw. größtmögliche Schmerzlinderung durch den Einsatz der Schmerztherapie gemäß WHO-Stufenschema an.
 
Ein mögliches Fortschreiten einer Tumorerkrankung kann zum Auftreten von Schmerzen führen. Mit den modernen heute zur Verfügung stehenden Medikamenten (konservative Schmerztherapie) kann jedoch in einem Großteil der PatientInnen Schmerzfreiheit bzw. eine deutliche Schmerzlinderung erzielt werden.
 
Dabei wird in der Schmerztherapie nach den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation vorgegangen (WHO-Stufenschema). Gemäß dieser Leitlinien wird mit Schmerzmedikamenten aus der Gruppe der NSAR (nichtsterodalen Antirheumatika) begonnen.
Bei Ausbleiben eines Erfolges werden Medikamente aus der Gruppe der schwachen Opioide ergänzt. 
Als nächster Schritt werden im Bedarfsfall diese durch starke Opioide ersetzt.
Trotz der weit verbreiteten Meinung besteht bei diesen Medikamenten - da in Tablettenform bzw. in Form eines sogenannten Schmerzpflasters verabreicht - keine Gefahr einer Abhängigkeit.
 
In den allermeisten Fällen können durch diese Maßnahmen Schmerzen erfolgreich behandelt werden. Für PatientInnen mit schwierig einstellbaren Schmerzen steht Ihnen unsere Station sowie die Palliativstation zur Verfügung.
Letzte Aktualisierung: 09.07.2015